Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


it-bereich:lehen:stadt_mendt_haven

Die Hafenstadt Mendt Haven

Lage und Aufteilung

XXX

Lehnsherr, Wappen und Wahlspruch

Aktueller Herr der Hafenstadt Mendt Haven ist Baron Matthias von Eschenfurt.

Das Wappen Mendt Havens Blasonierung des Wappens und Wahlspruch
[BILD EINFÜGEN] Ein Roter Schild mit blauem Bord. Sieben schwarze Sterne im Haupt des Bordes. Zwei goldene Wiesel, das untere abgewandt.

„Mehr als Eines, weniger als Zwei“

Lehen

  • Eysenthurm
  • Karmaar
  • Salzhaagen

Wichtige Orte

  • Das Spitzenschlösschen

Der ehemalige Kriegskontor ist mit viel Arbeit und noch mehr Geld umgebaut worden und hieß nun allerorten nur noch das Spitzenschlösschen, da der Baron als Bauherr zwar über viel Geld aber offensichtlich nicht unbedingt über einen sonderlich gemäßigten Geschmack verfügte. Spitzen, Erker, Türmchen, Balustraden, Vorsprünge, Zierputen, Stuckarbeiten, Säulen, Fresken, Wasserspeier, Spottköpfe, bunte Fensterscheiben, Giebel, und reiche Fensterkronen waren über das Gebäude verstreut worden als hätte man unbedingt verhindern wollen, das ein Teil der Fassade nackt vor dem Betrachter stehen müsste. Nach einer Schenkung gehört das Gebäude mitsamt der dazu gehörigen Teile der Hafenanlage und zwei Speichern nun dem Luv-Bund und wird als dessen Hauptsitz genutzt.

  • Die Minen von Mendth Haven

Das Vergnügungsviertel auf Luv-Maar. Die Schenken, Spielhöllen, Badehäuser und Bordelle sind besonders unter Seeleuten beliebt, aber auch für reiche Bürger und auch für manchen Edlen findet sich das Richtige um in den Minen nach mancher Kostbarkeit zu suchen und dort machen Schatz zu finden. Nahe der Brücke nach Altfels befinden sich die reichen und hoch angesehenen Etablissements während mit jedem Schritt zum Hafen hin die Minen dunkler, schmudeliger und billiger werden.

  • Der Schrein der hlg. Anastasia

In einer schweren Sturmesnacht drohte ein Damm auf Altfels zu brechen. Die Männer, die in jener Nacht dem Meer getrotzt hatten berichtet später von einem Acrulon Wunder. Trotz eines heftigen Gewitterstumres spendete eine einzige Lampe genug Licht und Mut als das der Damm gehalten werden konnte.

Die Lampe selbst wurde in Gold gefasst und ist nun die Hauptreliquie zu der alljährlich viele Pilger reisen, die sich vom Besuch der Kirche Hilfe in verzweifelten Situationen erhoffen.

*   Der Rothsumpf - Das Fremdenviertel

An den Rändern von Rothsand hat sich ein buntes Gemisch aus diversen Ländern und Völkern gebildet und niedergelassen, die mit den Jahren hier ihre Heimat gefunden haben. Keiner von diesen Männern geniesst irgendwelche Rechte im Land doch hat sich inzwischen ein Status Quo gebildet, da vielerorts die billigen Arbeiter für manche Aufgaben sehr beliebt sind, und manch ein fremdländischer Handwerker ist hier zu finden, deren Kunst oft völlig anders ist als alles was man in Grenzbrück sonst findet.

Politik und Geschichte

XXX

Landschaft und Bodenschätze

XXX

Wirtschaft

Durch seine Lage beherrscht die Stadt seit jeher sowohl den Seehandel als auch den den Flusshandel über den Luven.

Besonderheiten

  • Der Luvbund
  • Die Nebelbank.

Gerüchteweise hat sich im Fremdenviertel der Stadt verdeckt unter dem Mantel der dutzenden Sprachen, die hier gesprochen werden, auch ein illegaler Tempel eines ausländischen Götzen gebildet. Trotz Bemühungen der hochheiligen Ecclesia ist es bisher aber nicht gelungen, diesen Hort der Ketzerei auszumerzen.

  • XXX

Navigation

zurück zur Startseite, zur Markgrafschaft Mendreth oder zum Reiseführer

it-bereich/lehen/stadt_mendt_haven.txt · Zuletzt geändert: 2012/02/11 07:24 von rhoderan