Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


it-bereich:lehen:rittergut_alt_mendreth

Das Rittergut Alt-Mendreth

Lage und Aufteilung

Alt Mendreth liegt im westlichen Teil Grenzbruecks und grenzt im Norden an Eulenbergen sowie im Süd-Osten an Hohenstaden. Reist man nach Alt Mendreth, so ist dies nur über zwei Passstraßen, den Landweg durch Hohenstaden sowie über den Seeweg durch die Küstengewässer möglich. Aufgrund dieser Gegebenheiten ist der Landstrich vom Rest des Landes recht abgeschottet. Kleine Dörfer und Weiler erstrecken sich längs der „Sausel“, wie die Ravienne hier genannt wird, auf urbar gemachtem Grund. Der Rest des Landes ist durch dichten Fichtenwald bedeckt oder durch Moore nur mühevoll passierbar. Es gibt einige wenige ausgebaute Pfade aus alter Zeit, die durch die Wildnis führen. Zur Küste hin lichtet sich der Wald und wechselt mit größeren Auen- und Weidelandschaften.

Das Rittergut Alt-Mendreth

60% Wald, 15% Wiesen und Felder, 25% Moor

Lehnsherr, Wappen und Wahlspruch

Aktueller Herr des Ritterguts Alt-Mendreth ist Volkmar von Alt-Mendreth.

Das Wappen Alt-Mendreths Blasonierung des Wappens und Wahlspruch
Ein aufsteigender, goldener Sparren auf blutrotem Grund

„Ultimus In Acie“

Wichtige Orte

  • Hauptstadt: Alfenzingen, 300 Einwohner, Burgruine
  • Kreuthacker, 270 Einw.
  • Fuchsloch, 300 Einw., Motte/Ruine
  • Sturmstranden, 650 Einw., Hafen
  • Ochtendung, 140 Einw.
  • Tromsberg, 100 Einw.
  • Altmannstein, 50 Einw.
  • Hildebrandts Ruh, 45 Einw., Kloster

Politik und Geschichte

Spannungen zwischen Alt-Mendreth (Mendreth) und Gloys (Hohenstaden). Die Hautesteynische Fehde (Hohenstaden) mit Alt-Mendreth ist eskaliert und wütete die vergangenen 4 Jahre im Lehen. Die Fehde wurde beigelegt mit Hilfe des Markgrafen von Mendreth. Die Spuren sind im Lehen allerdings noch allgegewärtig.

Landschaft und Bodenschätze

Zum Meer hin abfallendes Tal. Dicht bewaldet, zum Kernland hin begrenzt durch Berge. Große Bodenschätze nicht bekannt bzw. nicht erschlossen.

Wirtschaft

In den Mooren wird Torf gestochen, die Wälder werden abgeholzt (große Bestände an Kiefer, Fichte und Eiche) für den Schiffs- und Hausbau. In den Bergen gibt es mehrere kleine Steinbrüche. Landwirtschaft meist nur in Flussnähe möglich.

Besonderheiten

  • „Alter Pass“: Passstraße nach Eulenbergen
  • „Schmalpfad“: Passstraße nach Laudarin
  • Nieder-Ravienne („Die Sausel“): Fluß
  • „Klotzengebirge“: Gebirge

Navigation

zurück zur Startseite, zur Markgrafschaft Mendreth oder zum Reiseführer

it-bereich/lehen/rittergut_alt_mendreth.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/11 20:32 von beili